Die "Mitte"-Studie der Universität Leipzig ist eine bevölkerungsrepräsentative Langzeituntersuchung zur politischen Einstellung in Deutschland, die alle zwei Jahre neu erhoben wird.

Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verbreitung rechtsextremer Einstellungen. Die diesjährige Studie beschäftigt sich unter anderem intensiver mit den folgenden Themen: Polarisierung der Gesellschaft, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus und Einstellungen von Pegida-Anhängern und AFD-Wählern.

Die komplette Studie ist hier zu finden.

Eine Zusammenstellung der wichtigsten Fakten gibt es in dieser Präsentation.




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen