Literatur und Materialien

 

 

Flüchtlingsfragen – Das Recherche-Quiz vermittelt spannend und spielerisch Hintergrundwissen – und ist vielseitig einsetzbar:

  • Schule (ab etwa 7. Klasse)
  • Jugendarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • im Rahmenprogramm von Veranstaltungen

In der öffentlichen Debatte gerät eine sachliche Auseinandersetzung mit historischen, politischen und wirtschaftlichen Fakten zur Flüchtlingsthematik unter die Räder von Stimmungsmache, Ängsten und Machtspielen. Dass die Lebensverhältnisse für Millionen Menschen in vielen Fluchtländern immer katastrophaler und auswegloser werden, verlieren wir dabei zunehmend aus dem Blick. Flüchtlingsfragen – Das Recherche-Quiz macht grundlegende Zusammenhänge bewusst, um Verständnis, politisches Engagement und Mitmenschlichkeit zu fördern.

Das Quiz zielt nicht darauf ab, bereits vorhandenes Wissen abzurufen. Die Quiz-Teilnehmer recherchieren in den kurzen und leicht verständlichen Texten des Begleitheftes Fakten zur Beantwortung eines Fragebogens.

  • Das komplette Recherche-Quiz (Fragebogen + 16-seitiges Themenheft) steht für Sie als Druckvorlage kostenfrei zum Download bereit.
  • Das Quiz ist auch online spielbar – allein oder in der Gruppe.

Die Entstehung der völkischen Pegida-Bewegung und der Einzug der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) in etliche Landesparlamente zeigen, dass Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland weit verbreitet sind. Die Heinrich-Böll-Stiftung hat aus diesem Grund eine Fachkommission zu „Ideologien der Ungleichwertigkeit und Neonazismus in Deutschland“ eingerichtet, um Ideen für eine menschenrechtsorientierte demokratische Kultur zu entwickeln.

Dabei konzentrierte sich die Kommission vor allem auf Bildungspolitik und Schule, auf den Staat und seine Rolle in der Auseinandersetzung mit Ungleichwertigkeit sowie auf die Jugendarbeit und ihre Möglichkeiten bei der Bekämpfung gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Die vorliegende Publikation bietet Beiträge aus der Fachkommission sowie weitere Texte von Expertinnen und Experten.

Die gesamte Publikation ist hier zu finden.

 

 

Die AfD ist eine rechte Partei. Doch wie weit rechtsaußen steht sie? Kann man das überhaupt über die ganze Partei sagen? Muss man sie zu Veranstaltungen einladen? Und wenn ja, gibt es etwas zu beachten? Muss die Presse jede nach Öffentlichkeit heischende Parteiaktion berichten? Sie sitzt nun in vielen Landtagen, wie ist es in der politischen Alltagsarbeit? Diesen Fragen widmet sich die Handreichung  „Nachfragen, Klarstellen, Grenzen setzen – Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ der Amadeu Antonio Stiftung. Heute: Die Einleitung: Was ist problematisch an der AfD?

Die komplette Handreichung als pdf hier.

Bestellung der Handreichung ist hier möglich.

Die "Mitte"-Studie der Universität Leipzig ist eine bevölkerungsrepräsentative Langzeituntersuchung zur politischen Einstellung in Deutschland, die alle zwei Jahre neu erhoben wird.

Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verbreitung rechtsextremer Einstellungen. Die diesjährige Studie beschäftigt sich unter anderem intensiver mit den folgenden Themen: Polarisierung der Gesellschaft, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus und Einstellungen von Pegida-Anhängern und AFD-Wählern.

Die komplette Studie ist hier zu finden.

Eine Zusammenstellung der wichtigsten Fakten gibt es in dieser Präsentation.

Flyer "Suchen Mitläufer - Bist Du dabei?"

Der Flyer der Lokalen Servicestelle Couragierte Schule kann hier heruntergeladen werden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer_SOR.pdf)Flyer[ ]203 kB




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen