Literatur und Materialien

 

 

Argumente gegen ultrakonservative, neu-rechte und christlich-fundamentalistsche Behauptungen

Dass Vielfalt längst gelebte Realität ist, zeigt der Blick in jede Einkaufsstraße, zeigen die Namenslisten der Kinder in jeder Schulklasse. Nicht ausreichend sichtbar wird diese Wirklichkeit in den pädagogischen Konzepten, deshalb fordern vor allem Menschen, die zu einer der oben genannten Gruppen gehören, eine Pädagogik der Vielfalt, die diesen Namen verdient, besonders wenn sie – wie Frauen – die Hälfte der Menschheit ausmachen.

Deshalb engagiert sich die Bildungsgewerkschaft GEW für eine Pädagogik der Vielfalt, die alle oben angesprochenen Aspekte umfasst. Damit rücken zugleich grundsätzliche Fragen der Normen- und Werteerziehung in einer demokratischen Gesellschaft in den Mittelpunkt der Betrachtung: Gleiche Rechte, Gleichwertigkeit, gleiche Teilhabe – und zwar für alle Menschen jedwelcher Religion, ethnischer Herkunft, geschlechtlicher oder sexueller Identität, gesundheitlicher Verfassung oder Alters. Es geht um die universellen Menschenrechte, deren Verwirklichung für alle vorangetrieben werden muss. In diesem Sinne engagiert sich die Bildungsgewerkschaft GEW für Vielfalt als humanistisches und pädagogisches Leitbild und für die Realisierung in der Schule.

In dieser Broschüre stehen die Fülle unterschiedlicher Lebensentwürfe und deren Anerkennung im Zentrum. Es besteht „Nachholbedarf“, was die rechtliche Gleichstellung und gesellschaftliche Akzeptanz betrifft. Es ist zu beobachten, dass diese Themenfelder besonders in einer politisch sich zuspitzenden Situation höchst „verletzlich“ sind. In der Schule geht es um eine vielfaltsorientierte Pädagogik, um die Wertschätzung von Lehrkräften sowie Kindern und Jugendlichen mit Lebensentwürfen auch jenseits der zweigeschlechtlichen Norm und um die Repräsentation von Vielfalt in Unterrichtsmaterialien. Die GEW zeigt damit angesichts zunehmender Angriffe auf eine Pädagogik der Vielfalt Flagge und unterstützt Lehrkräfte und Elternvertretungen mit Argumenten und Informationen über Hintergründe, Aufgaben und Rechte.

Mit ihrem Eintreten für eine Pädagogik der Vielfalt und für aktive Antidiskriminierungsarbeit sieht sich die GEW in der Tradition der Gewerkschaftsbewegung und gesellschaftlicher Emanzipationsbewegungen wie z. B. der Frauenbewegung. Die GEW-Arbeitsgemeinschaft LSBTI*, die die vorliegende Broschüre erarbeitet hat, schließt an dieseTradition an.

Erscheinungsjahr:
2016

Preis:
Download kostenlos, Druckausgabe 2 €

Erhältlich bei:
Download
Druck

Verschwörungsideologien haben im Internet und auf den Straßen der Bundesrepublik Konjunktur. In den Vorwürfen der „Lügenpresse“ oder der „Volksverräter“ steckt auch immer ein antisemitischer Kern – die vermeintliche Kontrolle der Presse oder der „Volksverrat“ werden und wurden traditionell Jüdinnen und Juden unterstellt. Aus diesem Anlass veröffentlichte die Amadeu Antonio Stiftung 2015 die Broschüre „No World Order. Wie antisemitische Verschwörungsideologien die Welt verklären“.

Die Broschüre "Versteckspiel- Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen", Ausgabe 2011 der Agentur für soziale Perspektiven e.V. beinhaltet aktuelle Aussagen zur rechtsextremen Szene,die bebildert und erläutert sind.
Die Broschüre soll Multiplikatoren wie LehrerInnen, JugendgruppenleiterInnen oder SozialarbeiterInnen allgemeingültige Hintergründe zu neofaschistischen Jugendkulturen und deren Lifestyle bieten.

Preis:
Einzelexemplar 7,00€ inkl. Versand
10 Exemplare 55€ inkl. Versand

Erscheinungsjahr:
2011

Erhältlich bei:
Agentur für soziala Perspektiven
Lausitzerstr. 10
10999 Berlin
zum Angebot

Die Handreichung bietet Lehrer/innen und pädagogischen Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit Informationen im Umgang mit der Propaganda-CD der NPD. Neben einer vollständigen Textdokumentation der auf der CD veröffentlichten Songs bietet die Handreichung Informationen zu den Interpreten und ihren ideologischen Hintergründen. Exemplarisch werden zudem sechs Songtexte analysiert.
Hrsg.: Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V. / Argumente & Kultur gegen Rechts e.V., Magdeburg und Bielefeld 2011, 34 Seiten.

Preis: kostenloser Download

Erscheinungsjahr: 2011

Erhätlich bei:
Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.
Erich-Weinert-Straße 30
39104 Magdeburg
Download

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (ArgumentationshilfegegendieSchulhof-CD2011.pdf)ArgumentationshilfegegendieSchulhof-CD2011.pdf[Argumentationshilfe gegen die "Schulhof-CD" der NPD]395 kB

Die neue Broschüre von Miteinander e.V. will helfen, die inhaltliche Auseinandersetzung mit Neonazis voranzutreiben. Anhand einschlägiger Positionen aus der "NPD-Handreichung für Kandidaten und Funktionsträger" und anderer programmatischer Texte der Partei wird deren Ideologie vorgestellt, analysiert und Gegenargumente eingeführt.

Preis: kostenloser Download

Erscheinungsjahr: 2010

Erhätlich bei:
Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.
Erich-Weinert-Straße 30
39104 Magdeburg
zum Angebot




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen