Twitter

Das ging schnell! Erst dieses Schuljahr wurde die 2. Integrierte Gesamtschule gegründet und sie haben es bereits geschafft, alle nötigen Unterschriften zu sammeln, um den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" zu erhalten. Damit ist sie neunte Courage-Schule in Halle (Saale) und die 117. in Sachsen-Anhalt.

Am letzten Freitag (29.01.2016) fand die offizielle Titelverleihung statt. Zu diesem Anlass versammelten sich alle Schüler*innen, Lerhkräfte, einige Pat*innen und Mitarbeiterinnen von Regional- und Landeskoordination in der Turnhalle der Schule. Sie bekamen eine bunte Mischung von Redebeiträgen, Videobotschaften, Akrobatik und Theater zu sehen.

 

Die anwesenden Pat*innen der Schule hielten kurze Reden, in denen sie das Engagment der Schule lobten und daran erinnerten, dass der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" keine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung ist und man auch nach der Titelverleihung weiter gegen Diskriminierung und Gewalt einstehen muss.

Besonders berührend war die Rede von der Projektpatin Doris Deumlich, der Gründerin eines deutsch-äthiopischen Freundschaftskreises und Mitarbeiterin bei einer äthiopischen Hilfsorganisation. Mit ihr gemeinsam hatten die Schüler*innen an einem Projekttag etwas über das Leben und die Kultur in Äthiopien erfahren und auch Spenden für ihr Hilfsprojekt gesammelt. Dafür bedankte sich Frau Deumlich herzlich und rief die Anwesenden dazu auf, sich weiterhin vor allem in problematischen Zeiten für den Frieden einzusetzen. Zum Schluss schenkte sie der Schule ein traditionell äthiopisch besticktes Tuch für den "Äthiopienkoffer". Dieser Koffer ist ein Projekt der Schüler*innen, durch das auch Kindern von anderen Schulen einen Einblick in die äthiopische Kultur erhalten sollen.

 

Außerdem sprachen Melanie Ranft, Angela Papenburg und Detlef Haupt. Alle Redner*innen erhielten ein kleines schokoladiges Geschenk von der Schule.

 

 Die berühmten Patinnen von den Wildcats schrieben der Schule einen motivierenden Brief und schenkten ihr außerdem Freikarten für alle Lehrkärfte und Schüler*innen für ein Bundesligaspiel im Februar. Auch die beiden Judokaschwestern Claudia und Luise Malzahn waren zwar nicht anwesend, beglückwunschten die Schule aber per Videobotschaft zum Titel.

Natürlich steuerten die Schüler*innen auch ihren Teil zum Programm bei. Eine Gruppe des Religionsunterrichts stellte die größten Weltreligionen und ihre Traditionen vor.

Etwas später ging es dann sportlich zu: die Akrobatikgruppe der Schule führte einige ihrer Kunststücke auf.

 

Zum krönenden Abschluss wurde schließlich das Schild "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" über dem Schuleingang befestigt.

Kurz und knackig:

Titelverleihung: 29.01.2016

Pat*innen: Doris Deumlich, Flüchtlingsaktivistin; Pfarrer Jakobi, Flüchtlingsaktivist; Gudrun Ewelt, Lehrerin; Volker Paschkowski; Schulleiter der IGS Steintor; Melanie Ranft, Lehrerin; Angela Papenburg, Unternehmerin; Martin Eichner, Pfarrer; Wildcats; Handballmannschaft; Claudia und Luise Malzahn, Judoka; Detlef Haupt, Friedensaktivist

Überreichung des Titels durch: Marcella Mertig von der Landeskoordination "Schule ohne Rassismus - Schule mit  Courage"

 




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen