Twitter

Was ist Kambodscha?
a) ein afrikanisches Ballspiel
b) ein Land
c) eine Band

Die richtige Lösung lautet c)!

Um genau dieses Land geht es in der Fotoausstellung "Prison S-21" von Thomas Meinicke, die vom 9. Juni bis zum 26. August 2016 in den Räumen der Gedenkstätte zu sehen sein wird. Am 09. Juni um 18 Uhr findet die Eröffnung der Ausstellung statt.

 

Kambodscha ist ein kleines Land in Süd-Ost-Asien - mit einer düsteren Vergangenheit. In den 1970er Jahren kamen hier die sogenannten "Roten Khmer" an die Macht. Ihr Ziel war es, in Kambodscha einen von Landwirtschaft geprägten Kommunismus einzuführen. Bei dem Versuch, sich die Bevölkerung Kambodschas gefügig zu machen, griffen sie auf gewalttätige Mittel zurück, die weltweit Schockierung auslösten. Obwohl sie nur drei Jahre lang - von 1975 bis 1979 - an der Macht warren, waren sie für den Tod von 1,7 bis 2,2 Millionen Kambodschaner_innen verantwortlich.

Im ehemaligen Gefägnis "S-21" der Roten Khmer in Phnom Penh befindet sich heute das Tuol-Sleng-Genozid-Museum. Dort entstanden die Fotografien für die Ausstellung. In den 70er Jahren wurde das Gefängnis in einem früheren Schulgebäude errichtet - aus Klassenräumen wurden Zellen und Folterkammern. In den Jahren 1975 bis 1979 ließen die Machthaber hier zwischen 14.000 und 20.000 Menschen aus allen Teilen kambodschas ermorden.

Für den Fotografen Thomas Meinicke ein überaus bewegender Besuch. "Man sieht überall die Qualen, denen sie ausgesetzt waren. Der Tod ist immer noch allgegenwärtig." Sein Anliegen ist es, diesen grausamen Teil der Geschichte hierzulande bekannter zu machen.

Thomas Meinicke, geboren 1977, seit 2004 als freischaffender Fotograf tätig, stellt in seiner Arbeit die Momenthaftigkeit von Bildern in den Mittelpunkt. Sein Anliegen ist es, außergewöhnliche Augenblicke zu zeigen, die der Betrachter ansonsten womöglich so nicht wahrnimmt. Diese zu finden oder zu kreieren, ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Tätigkeit.

Die Präsentation der Ausstellung ist eine Kooperation der Gedenkstätte ROTER OCHSE und der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Sachsen-Anhalt.




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen