Veranstaltungen

Eine tolle Möglichkeit, sich zu engagieren

Die „Erlebnistour Stadthaus“ ermöglicht Schulklassen ab dem ab dem 8. Schuljahrgang einen persönlichen Zugang zu kommunaler Fraktions- und Stadtratsarbeit. In einem zweimoduligen Projekt lernen die Schüler*innen den prinzipiellen Aufbau des halleschen Stadtrates kennen und kommen mit Stadtratsmitgliedern ins Gespräch. Für die Umsetzung dieses Projektes suchen wir engagierte Trainer*innen.

Liebe Aktive im Courage-Netzwerk,
unser Vernetzungstreffen rückt in greifbare Nähe. Folgende Punkte stehen auf der Agenda:

1. Begrüßung, Vorstellungsrunde, Vorstellung Ablaufplan
2. Inhaltlicher Beitrag BBZ: Aktuelles zum Thema geschlechtlich-sexuelle Identität
3. Ideensammlung zur Beteiligung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus
4. Mini-Workshop: Wie motiviere ich Schüler_innen zur aktiven Mitarbeit an SoR-SmC?
5. nächste Termine & Themensammlung

Veranstaltung im Roten Ochsen, 13.10.2016

Sehr geehrte Damen und Herren.

ich möchte Sie zur Ausstellungseröffnung  „Hamburger Politiker als DDR-Spione im Kalten Krieg“ am 13.10.2016 um 18 Uhr in die Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) herzlich einladen.                                                          Kurator der Ausstellung ist der Hamburger PD Dr. Helmut da Luz, der am Eröffnungstag in die Ausstellung einführt.

Mit freundlichen Grüßen                                               Im Auftrag

Elvira Riemer Sachbearbeiterin Organisation

Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt G

edenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale)

Am Kirchtor 20 b

06108 Halle (Saale)

Tel:  0345-220 1337

Fax: 0345-220 1339

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.stgs.sachsen-anhalt.de

Das Sportfest von SoR-SmC

Am Donnerstag, dem 15. 09. lud die Regionalkoordination des deutschlandweiten Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zum Sportfest auf dem Unisportplatz Ziegelwiese.

Mehr denn je spielt Bildungsarbeit rund um das Thema „Kultur“ eine wichtige Rolle. Neu dabei ist die die Vielzahl, die Dynamik, die Alltäglichkeit und Allgegenwärtigkeit der Konzepte. Um die pädagogische Herausforderungen, sich auf fremd wahrgenommene Lebensweisen einzulassen, zu beschreiben, wird sprachlich mit unterschiedlichen Begriffen gearbeitet: Multi-, Inter-, Transkultur, Diversität, … Klar dabei ist, dass nicht davon auszugehen ist, dass alle unter den Begriffen das Selbe verstehen - weder Teilnehmer_innen, Co-Trainer_innen noch Fördergeldgeber_innen. Es braucht daher konzeptionelle und folglich sprachliche Klarheit.

Im Mittelpunkt des praxisorientierten Seminars steht die Erarbeitung erster wichtiger Teile eines Förderantrags anhand eigener Beispiele.

Davor klären die Dozent*innen den Begriff des Fundraisings als neue Aufgabe für NPOs, Schulen, Kitas, Vereine, soziale und kulturelle Projekte und stellen ausgewählte Fundraising-Instrumente vor.

Anhand von Stiftungen erhalten die Teilnehmenden einen fundierten Überblick über die Entwicklung der Förderlandschaft, der Förderschwerpunkte sowie der wichtigsten Regeln der Förderpraxis und trainieren Zielformulierung sowie die Ansprache von potenziellen Förderern.

Dozent*innen sind die Methodentrainerin Sabine Schwab und der Fundraiser Gerhard Schwab (www.foerderratgeber.de).

Termin: 08.09.2016, 10:00-18.00 Uhr
Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Sachsen-Anhalt, Otto-von-Guericke-Str. 65, 39104 Magdeburg
Kosten: 20 Euro

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0391.56 87 60, per Mail oder online. Anmeldungen erfolgen über diesen Link




zurück


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.