Twitter

Pressemitteilungen

Presseeinladung

Halle (Saale), 18.09.17

Am Donnerstag, 21. September 2017 eröffnet das hallesche Courage-Netzwerk des bundesweiten Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ von 8.00 bis 9.30 Uhr die interaktive Wanderausstellung „MUT-ICH“ in den Räumlichkeiten des Europagymnasiums Latina August Hermann Francke. Die ungewöhnliche Ausstellung entstand als Kooperationsprojekt der halleschen Titelschulen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ anlässlich des zehnjährigen Projekt-Jubiläums in Halle (Saale). Und auch die Ausstellungseröffnung selbst ist ungewöhnlich, denn sie wird von den Schülerinnen und Schülern selbst vorgenommen.

Mit einer spannenden Aktion endete das Schuljahr des Gynmasiums Johann Gottfried Herder. Am 22.06. bekam die Schule den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen.

Halle, den 21.03.2017

Allen Grund zur Freude hat die Grundschule Diemitz/Freiimfelde. Am Donnerstag, dem 16. März wurde ihr als dritter Grundschule in Halle der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Mit einem bunten Programm aus Theaterstück, einem selbst ausgedachten Tanz und einer Aufführung der Trommel-AG feierte die Grundschule Diemitz/Freiimfelde die Titelverleihung.

(Foto: Laura Holland)

Die AG Zuwanderung hat sich im letzten halben Jahr intensiv mit der
Diskriminierung von Rom*nja in Halle auseinandergesetzt. Wir unterstützen ihre Position und bitten um Weiterverbreitung des Aufrufes.

ZIVILGESELLSCHAFT FÜR ROM*NJA!

Seit dem 1. Januar 2014 haben auch rumänische und bulgarische Staatsangehörige die uneingeschränkte Arbeitnehmer*innenfreizügigkeit in der EU erlangt. Diese Freiheit, welche für alle EU-Bürger*innen selbstverständlich ist, nutzen seitdem auch Menschen mit rumänischem Pass, um nach Deutschland und Halle zu ziehen. Die meisten von ihnen verstehen sich selbst als Rom*nja oder werden in der Öffentlichkeit als solche wahrgenommen.

Am 09. März 2016 wird die 2.000ste Schule in das bundesweite Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage aufgenommen. Es ist die Grundschule „Hanoier Straße“ aus Halle (Saale) in Sachen-Anhalt. Damit besuchen bereits 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche eine Courage-Schule, an der sich eine überwältigende Mehrheit zu Folgendem verpflichtet:

  • aktive Mitgestaltung eines Schulklimas, das Ideologien der Ungleichwertigkeit jeglicher Art ächtet.
  • aktives Einschreiten bei Diskriminierungen und Mitwirkung bei solidarischen Lösungen von Konflikten.
  • aktive Umsetzung von entsprechenden Aktionen und Projekten.

Am Freitag, den 18. März ist es endlich soweit: Dem Georg-Cantor-Gymnasium wird als fünfte Schule in Halle offiziell der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Die öffentlichen Feierlichkeiten in der Schule beginnen um 11:15 Uhr und werden von einem bunten Programm der SchülerInnen umrahmt. Die "Dow Olefinverbund GmbH", das größte Privatunternehmen in Sachsen-Anhalt, wird die Projektpatenschaft an der Schule übernehmen. Herr Lüdkemeier, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt wird der Schule den Titel überreichen. Auch die Kultusministerin Prof. Dr. Wolff nimmt an der Titelverleihung teil und hält eine Ansprache.




zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen