News

 

Wenn du mehr über eines der heiß diskutiertesten Themen Europas lernen möchtest, ist der Jugendaustausch "Refugees in Europa: Awareness, Commitment, Try! (R.E.A.C.T.)" genau das richtige für dich!

Dieses Erasmus + Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen für die Geflüchtetenhilfe aktivieren und sich für bessere Lebensbedingungen von Geflüchteten, Asylsuchenden und Migrant_innen einzusetzen.

Am 13. August 2016, 18 Uhr lädt unser Kooperationspartner Gedenkstätte Roter Ochse ein zur Filmpräsentation „Tödliche Grenze - Der Schütze und sein Opfer“ mit anschließendem Gespräch mit den Autoren der Produktion Thomas Gaevert und Volker Schmidt-Sondermann und dem Zeitzeugen Uwe Fleischhauer. Der Film wird gezeigt im PUSCHKINO Halle, Kardinal-Albrecht-Straße 6.

Datei:Netzwerk für Demokratie und Courage logo.svg

Hast du Lust, nach Jahren des Schulunterrichts mal die Seiten zu wechseln und selber anderen Jugendlichen etwas beizubringen? Hast du Ideen, wie man Inhalte lebendiger und interessanter rüberzubringen, als es in der Schule oft der Fall ist? Interessierst du dich für den Themenbereich Diskriminierung und Zivilcourage?

 

Das Schuljahr 2015/16 ist geschafft. Nach dem Projekte- und Workshoptrubel der letzten Schulwochen folgt nun die Ruhe der Sommerferien. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt, auf die vergangenen Monate zurückzuschauen und Bilanz zu ziehen, was alles erreicht wurde und was offen geblieben ist? Wir von der Lokalen Servicestelle Couragierte Schule haben dies getan und die Ergebnisse dieses Rückblicks wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Deswegen findet ihr hier unser Jahresresümee des Schuljahres 2015/16 für das Courage-Netzwerk Halle:

Es ist soweit: die Dokumentation der diesjährigen "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" Tagung ist da! Enhalten sind ausführliche Zusammenfassungen aller Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden. Thematisch geht es unter anderem um Rechtspopulismus, Flucht und Asyl, Salafismus und Präventionsmöglichkeiten. Diese Inhalte werden durch jede Menge Bilder der Referierenden, Teilnehmden und der Räumlichkeiten ergänzt. Reinschauen und rumstöbern lohnt sich auf jeden Fall!

Die gesamte Dokumentation ist hier zu finden.

Was wäre „Jugend Macht Zukunft“ ohne junge Menschen? Von Anfang an gestalten junge Menschen „Jugend Macht Zukunft“ mit ihren Ideen, Vorstellungen und Forderungen und tragen damit das Projekt. In einer Vielzahl von Mikroprojekten nehmen sie ihre Mitbestimmung selbst in die Hand, gestalten als Junge Zukunftsgestalter_innen „Jugend Macht Zukunft“ und stoßen Beteiligung direkt im Jugendverband, Jugendclub, in der Schule oder vor Ort an. Wow!




zurück


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.